Geschützt, gepflegt, gemeinsam.

Das Rieter-Areal überzeugt in vielfältiger Hinsicht. Ihr neuer Standort ist nicht einfach irgendwo im Nirgendwo.

Sie werden Teil eines äusserst gepflegten Gesamtareals, befinden sich in Top-Nachbarschaft, profitieren von zahlreichen infrastrukturellen Angeboten und von einem bewachten, sicheren Ort.

Geschütztes Areal

Auf dem Rieter-Areal geht man nicht einfach ein und aus. Schon gar nicht in der Nacht oder am Wochenende. Die Maschinenfabrik Rieter AG, die nach wie vor Teile des Areals nutzt, legt grossen Wert auf Sicherheit. Profitieren Sie von einer Gebäudeschliessung sowie von einer professionellen Bewachung des Areals.

Gepflegtes Areal

Obwohl das Rieter-Areal inzwischen durch zahlreiche Unternehmungen genutzt wird, legt die Eigentümerschaft grossen Wert auf Ordnung, Sauberkeit und eine gepflegte Umgebung. Auch hier findet mal ein netter Grillabend statt. Am selben Abend ist davon aber nichts mehr zu sehen. Die Anlage wird durch Gärtner professionell unterhalten und Abfälle werden laufend entsorgt.

Gemeinsames Areal

Die Maschinenfabrik Rieter AG hat an ihrem Hauptsitz viel Raum mit Aufenthaltsqualität geschaffen. Neben dem Restaurant samt Aussenterrasse, gibt es auch Meeting- und Konferenzräume sowie ein Auditorium, die gemietet werden können. Der aufwändig gestaltete Park entlang der Töss lädt gerade im Sommer zum Mittagessen oder Verweilen im Freien ein.

Innovation seit 1795

 

Arealplan

 

Impressionen

Geschichte

2018

Rieter öffnet Areal für innovative Unternehmen.

2011

Spinn-off der Rieter Automotive Systems Division zu Autoneum.

1982 – 2006

Internationale Expansion
Einstieg ins Autozuliefergeschäft und Start einer Dual-Strategie.

1915

Rieter konzentriert sich auf den Spinnereimaschinenbau.

1891

Rieter wird eine Aktiengesellschaft.

1852 – 1854

Rieter baut als erstes schweizerisches Industrieunternehmen eine Arbeitersiedlung.

1835 – 1925

Diversifikation nebst Spinnmaschinen, Produktion von Transmissionen, Turbinen, Generatoren, Trams, Gewehre, Brücken, uvm.

1800 – 1803

Übergang von der Handels- zur Produktionsfirma.
Investition in und Gründung von eigenen Spinnereien.

1795

Johann Jacob Rieter (1762 - 1826) eröffnet in Winterthur sein erstes Handelsgeschäft mit exotischen Gewürzen und Baumwolle in Winterthur.